Start Bauberichte Brückenbau, die Zweite

Brückenbau, die Zweite


Nach etwas längerer Pause geht es nun endlich am rechten Anlagenschenkel mit dem Brückenbau weiter. Neben der in "Brückenbau" gezeigten Kastenbrücke sollte noch eine weitere, diesmal eine doppelte Bogenbrücke, enstehen. Das prinzipielle Verfahren blieb das gleiche: Gezeichnet wurde mit BeckerCAD, die Daten wurden dann zu einem Fräsprogramm verarbeitet und schließlich auf der Portalfräse von Opa Winfried gefräst. War das geschehen, warteten vier Seitenteile und zwei Grundplatten auf saubere Verklebung mit 2-Komponenten Kleber. Somit entstanden zwei saubere Brückenteile.




Nachdem das geschehen war wurde das Thema farbliche Gestaltung interessant. Vom Farbton der schon gebauten Brücke waren wir nicht zu 100% überzeugt. Über das Internet fand ich schließlich einen Händler, der original RAL-Farbtöne vertreibt. Es handelt sich um RST-Modellbau:


http://www.rst-modellbau.de/rstshop/index.php/catalogsearch/result/?q=br%C3%BCckengr%C3%BCn


Wir entschieden uns für "Brückengrün", welches wir stark verdünnt mit unserer AIR-Brush Pistole auf die grundierten Teile auftragen konnten. Das Resultat kann sich unserer Meinung nach sehen lassen, sodass wir die Kastenbrücke auch noch in diesem Farbton lackierten.

Außerdem waren drei Brückenwiderlager vonnöten. Sie entstanden aus Sperrholz und Heki Strukturplatten, die dann bemalt und gealtert wurden. Die Montage verlangte einiges an Genauigkeit ab, vor allem, was die Übergänge zwischen Widerlagern und Brückenteilen anbelangt. Schlussendlich hat alles geklappt und sieht wie folgt aus:

 

Auch haben wir versucht, die Aufhängung der Brückenteile schöner zu gestalten:

Einmal durchgepeilt und für gut befunden. Auf den Widerlagern werden die Gleise noch eingeschottert, auf den Brückenteilen werden noch Eisen-/Holzplanken in die Zwischenräume eingesetzt und die Seitenteile mit Geländern versehen.


Auch ohne Oberleitung ergibt das Bauwerk ein stimmiges Gesamtbild, und der Rheingold-Express kann endliche seine Runden drehen.

Zum Schluss nochmals ein Bild der umlackierten Kastenbrücke:

Lukas Steinhart im Februar 2013